Bestattungen "KARIN" Werner
Äußere Reichenbacher Str. 25, 08529 Plauen
Tel. ( 0 37 41 ) 44 22 76
E-Mail
Möglichkeiten der Vorsorge
Warum sollte man sich im vorweg Gedanken über eine Vorsorge machen?
zum einen sollte man an seine Hinterbliebenen denken, viele sind in den ersten Tagen kaum in der Lage so viele Entscheidungen zu treffen, vielleicht auch, weil sich der/die Verstorbene nie darüber unterhalten hat, wie seine/ihre Wünsche und Vorstellungen sind, leider ist auch heute noch das Thema „Was passiert wenn ich sterbe“, ein großes Tabu Thema

des weiteren sind alle Formalitäten und Abmeldungen bereits geklärt und werden vom Bestatter unverzüglich erledigt, so daß sich die Hinterblieben an sich über fast nichts mehr Gedanken machen müssen

von der Form der Bestattung, über Auswahl des Sarges, Decke + Kissen, welche Sachen will ich anziehen, soll eine Verabschiedung und / oder Trauerfeier stattfinden, Musikwünsche, welche Blumen will ich, soll eine Anzeige in die Zeitung, wo will ich beerdigt werden, dies kann alles im Vorfeld mit einem Vorsorgevertrag geklärt werden

bei einem Vorsorgevertrag kann natürlich auch die Zahlungsweise festgelegt werden, bei einem seriösen Bestatter entstehen einem im Vorweg keinerlei Kosten

* zum einen besteht die Möglichkeit die Übernahme der Kosten den Hinterbliebenen zu überlassen, diese müssen dann in den Bestattungsvorsorgevertrag einwilligen

* zum zweiten kann eine Summe die sämtliche Kosten für die Bestattung umfaßt auf einem Sparbuch (besser noch auf einem Treuhandsparbuch) hinterlegt werden, welches auf die Person ausgestellt wird, die den Vorsorgevertrag abschließt, hierin wird ein Sperrvermerk hinterlegt, so daß das Sparbuch nur mit eine Sterbeurkunde an die bevollmächtigte Person, in dem Fall der Bestatter, ausgezahlt wird, hierbei ist der Vorteil, daß niemand unbefugt auf das Sparbuch zugreifen kann, da es sicher beim Bestatter verwahrt wird

* die dritte Variante wäre der Abschluß einer Lebens- oder Sterbeversicherung, leider ist hier bei den meisten Versicherungsgesellschaften das Problem, daß der Vertrag erst 3 Jahre bestehen muß, bevor man die volle Sterbegeldsumme ausgezahlt bekommt, auch hier kann wieder der Bestatter als Zahlungsempfänger eingesetzt werden

Bei weiteren Fragen rund um das Thema Bestattungsvorsorge, bin ich und mein Team gern für sie da.

© 2011-2017 Bestattungen Karin Werner • AGBImpressum